Im September 2005 wurde die 1. Ausbaustufe der Pelletproducktionsanlage in Wismar in Betrieb genommen. Auftraggeber war die Firma German Pellets GmbH, welche der SEEGER ENGINEERING AG die Gesamtplanung übertrug. In dieser Stufe erzielte die Anlage eine Produktionsmenge von 75.000 t Pellets/a. Der Rohstoffbedarf der Anlage lag bei ca. 525.000 Srm³/a. Die produzierten Pellets werden als Industriepellets vermarktet, die Qualität der Pellets kann aber ohne Leistungsverlust auf DIN-Norm umgestellt werden.