ENERGIE- UND UMWELTTECHNIK - Zukunft auf den Punkt gebracht

Hasslacher Norica Timber

Die Hasslacher Energie GmbH betreibt zwei mit naturbelassenen Holzresten befeuerten Biomasse-Heizkraftwerke auf dem Gelände der Hasslacher Drauland Holzindustrie GmbH in Sachsenburg, Kärnten. Hasslacher versorgt damit den Holzindustriestandort Sachsenburg mit Wärme sowie die Gemeinden Sachsenburg und Möllbrücke mit Fernwärme. Darüber hinaus trägt sie durch die Einspeisung elektrischer Energie ins öffentliche Netz zur sicheren Versorgung Kärntens mit Ökostrom bei.

Mit der SEEGER ENGINEERING AG als Gesamtplaner erweiterte die Fa. Hasslacher ihre Produktion im Strom- und Wärmemarkt durch den Bau eines neuen Frischholzheizkraftwerks, welches im Oktober 2007 in Betrieb genommen wurde.

Die neue Anlage ist als Dampfkessel mit Wärmeauskopplung (KWK-Anlage) mit ca. 23 MW Feuerungswärmeleistung und einer elektrischen Leistung von max. 6 MW ausgeführt. Als Brennstoffe werden naturbelassene Holzreste in Form von Industrie- und Waldhackgut im Verhältnis 2:1 eingesetzt.