ENERGIE- UND UMWELTTECHNIK - Zukunft auf den Punkt gebracht

Biomasse-Heizkraftwerk FŐTÁV Budapest (Ungarn)

Die SEEGER ENGINEERING AG hat im Auftrag der Firma PPP Partner die Errichtung einer mit Biomasse befeuerten Anlage mit einer Fernwärmekapazität von 20 MW auf dem Standort Észak-Buda, Ungarn, für die Firma FŐTÁV Zrt. untersucht. Die Firma FŐTÁV Zrt. ist der Fernwärmeversorger in der ungarischen Hauptstadt Budapest und verfügt somit über eines der größten Fernwärmenetze in Mittel-Ost Europa. In der Konzeptstudie wurde die Machbarkeit eines Biomasse-Heizkraftwerkes mit Gegendruckturbine, eines Biomasse-Heizkraftwerkes mit Entnahme-Kondensationsturbine und eines Biomasse-Heizwerkes untersucht. Neben der Untersuchung der beschriebenen Wärmeversorgungsvarianten wurden auch die zur Verfügung stehenden landesweiten Brennstoffpotentiale, sowie die Möglichkeiten der Brennstofflogistik per Bahn und Straßenverkehr analysiert. Die technische, wirtschaftliche, ökologische, rechtliche und Brennstoffversorgungs- sowie brennstofflogistische Analyse bietet für den Bauherrn eine eindeutige Entscheidungsgrundlage für die weiteren Schritte.

Weiterlesen

Biomasse-Heizkraftwerk Drobeta Turnu Severin (Rumänien)

Die SEEGER ENGINEERING AG entwickelt in Zusammenarbeit mit Unternehmen aus der Schweiz, Deutschland und Rumänien ein biomassebasiertes Wärmeversorgungsprojekt in und mit der rumänischen Stadt Drobeta Turnu Severin. Die unter dem Eisernen Tor, an der Donau gelegene Stadt hat ein Fernwärmenetz mit einer Kapazität von ca. 130 MW. Die Wärmeversorgung erfolgt zur Zeit durch ein veraltetes und umweltverschmutzendes Kohlekraftwerk, welches mit Lignit befeuert wird. Das Kohlekraftwerk soll in den nächsten Jahren außer Betrieb gesetzt werden. Die zukünftige Wärmeversorgung wird von einem Biomasse-Heizkraftwerk mit einer Fernwärmeleistung von 25 MW und einer elektrischen Leistung von 13 MW, zwei Biomasse-Heizwerken mit einer Fernwärmeleistung von jeweils 20 MW und Erdgas-Spitzenlastkesseln übernommen. Durch das Abstellen des alten Kohlekraftwerkes, sowie die Inbetriebnahme der neuen Wärmeversorgung mit qualitativ hochwertiger, westeuropäischer Technologie werden sich bei gleichzeitiger Senkung der Fernwärmepreise die Luftqualität und die Versorgungssicherheit bedeutend verbessern, und es werden sich regionale Wertschöpfungsketten in Gang setzen, die zur Bereicherung der Stadt und der Region beitragen.

Weiterlesen

Biomasse-Heizkraftwerk - Pelletproduktion Rothenburg GmbH (PPR)

Die Firma Pelletproduktion Rothenburg GmbH (PPR) beabsichtigt die Errichtung eines Biomasse-Heizkraftwerkes zur Wärmeversorgung ihres neuen Pelletwerkes in Rothenburg. Die SEEGER ENGINEERING AG war mit der Erstellung einer Konzeptstudie beauftragt. Im Rahmen der Studie wurden zwei Kraftwerksvarianten zur Versorgung der Pelletanlage mit einer Produktionsleistung von ca. 120.000 t/a untersucht. Bei der technischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Analyse wurde ein Dampf-Heizkraftwerk mit Entnahme- Kondensationsturbine einem Dampf-Heizkraftwerk mit Heizturbine gegenübergestellt.

Weiterlesen

BMV - Biomasseverwertungsgesellschaft Waldeck-Frankenberg mbH

In der Kreisstadt Korbach, Hessen, gab es Überlegungen, einen Straßenzug („Bioenergiesiedlung Korbach“) über ein Biomasse-Heizwerk zu versorgen. Zur Erarbeitung eines sinnvollen Nahwärmekonzeptes wurde die SEEGER ENGINEERING AG mit der Erstellung einer Machbarkeitsstudie beauftragt.

Die Konzeption sieht vor, die Liegenschaften mit einem Nahwärmenetz von ca. 600 m Länge zu verbinden. Die erforderliche Nutzwärme soll mit einem Biomassekessel mit 450 kW für die Grundlast und einem Gaskessel mit 1.000 kW für die Spitzenlast, bereitgestellt werden.

Die Machbarkeitsstudie und der darauf aufbauende Förderantrag wurden im 4. Quartal 2009 erarbeitet.

Weiterlesen

ELMIB ST

Im Auftrag der ungarischen Projektentwicklungs- und Energieversorgungsgesellschaft ELMIB Zrt. Plant die SEEGER ENGINEERING AG ein Biomasseheizkraftwerk auf Hackschnitzelbasis in Salgótarján (Ungarn). Salgótarján verfügt über ein ausgebautes Fernwärmenetz mit einer Kapazität von ca. 35 MW. Die geplante Anlage mit einer FWL von ca. 44 MW kann nach Inbetriebnahme max. 24 MW Wärme in das Fernwärmenetz einspeisen und maximal ca. 12,5 MW Strom produzieren. Als Brennstoff dienen naturbelassene Holzreste wie Waldrestholz, Landschaftspflegeschnitt usw.

Weiterlesen

Biomasse-Heizkraftwerk 4Energy Invest

Die Fa. 4Energy Invest beauftragte die SEEGER ENGINEERING AG im Jahr 2008 mit der Genehmigungsplanung für ein Biomasse-Heizkraftwerk in Reisbach, Saarland. Das Kraftwerk sollte eine Feuerungswärmeleistung von ca. 28 MW haben sowie eine elektrische Leistung von ca. 7 MW. Es war geplant, zeitgleich mit dem Biomasse-Heizkraftwerk eine Holz-Pelletierungsanlage zu errichten und deren Trockner mit der Wärme aus dem Kraftwerk zu betreiben.

Das Projekt wurde nicht realisiert.

Weiterlesen

Biomasse-Heizkraftwerk Nawaro Güstrow

Im Rahmen der Standortentwicklung plant die Nawaro AG die Errichtung und den Betrieb eines Biomasse-Heizkraftwerkes. Das Biomasse-Heizkraftwerk soll als Teil des Bioenergieparks in Güstrow errichtet werden. Die elektrische Höchstleistung wird voraussichtlich ca. 5 MW betragen. Die maximale Feuerungswärmeleistung beträgt ca. 26 MW. Die Biobrennstoffe fallen ungefähr zu gleichen Teilen als getrocknete Gärreste am Standort selbst an bzw. werden in pelletierter Form per LKW angeliefert und anschließend thermisch verwertet. Die SEEGER ENGINEERING AG erstellte die Vorplanung, die Entwurfsplanung sowie die Genehmigungsplanung und richtete die Ausschreibungen aus.

Das Projekt wurde jedoch nicht realisiert.

Weiterlesen

Biomasse-Heizkraftwerk Vattenfall Europe Frankfurt (Oder)

Die Stadtwerke Frankfurt (Oder) verfügen über ein weitverzweigtes Fernwärmeverbundnetz mit einer Gesamtanschlussleistung von ca. 135 MW. Für die Erzeugung der dazu notwendigen Wärme stehen derzeit das GUD-Verbundheizkraftwerk und das Heizwerk Nord zur Verfügung. Es ist geplant neben dem GUD-Verbundheizkraftwerk ein neues Biomasse-Heizkraftwerk zu errichten, um fossile und fremde Brennstoffe einzusparen und CO2-neutrales Waldrestholz einzusetzen. In einem Biomasse-Heizkraftwerk soll durch Auskopplung des Dampfes und Umformung in Heißwasser Fernwärme von bis zu 14 MWth erzeugt werden, die in das bestehende Netz der Stadtwerke Frankfurt (Oder) eingespeist wird. Die SEEGER ENGINEERING AG erstellte für die Firma Vattenfall Europe die Vorplanung der Anlage. Das Projekt wurde allerdings nicht realisiert.

Weiterlesen

Biomasse-Heizkraftwerk VW-Versuchsgelände (Ehra)

Die Firma Heizkraftwerke Block Kurth GmbH & Co. KG beabsichtigte im Jahr 2006 die Errichtung und den Betrieb eines mit naturbelassenen Holzresten befeuerten Biomasse-Heizkraftwerkes auf dem Gelände des VW-Testgeländes in Ehra. Die Anlage wurde als Dampfkessel mit Wärmeauskopplung (KWK-Anlage) mit 23,4 MW Feuerungswärmeleistung geplant. Dabei sollte Strom nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) in einer Größenordnung von 6,25 MW sowie Wärmeenergie in einer Größenordnung von bis zu 5 MW zur Versorgung des VW-Testgeländes erzeugt werden.

SEEGER ENGINEERING AG übernahm die Entwurfsplanung, die Genehmigungsplanung, die Ausführungsplanung sowie nach Vorliegen des Genehmigungsbescheides die Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe. Anschließend wurde das Projekt nicht weiter realisiert.

Weiterlesen

Steag Energie Contracting GmbH-Dresden

Informationen

Film / Video
8:08 min

Die SEEGER ENGINEERING AG wurde durch die SEC Steag Energie Contracting GmbH mit der Gesamtplanung des Heizkraftwerks in Dresden beauftragt. Die in 2003 in Betrieb genommene Anlage hat eine Feuerungswärmeleistung von ca. 27 MW und eine elektrische Leistung von ca. 7.100 kW. Die Wärmeleistung der Fernwärmeauskopplung beträgt ca. 15.000 kW. Als Brennstoff für die Anlage wird ausschließlich Altholz der Klassen A I – A IV verwendet.

Weiterlesen

Stadtwerke Neustrelitz GmbH

Die Stadtwerke Neustrelitz verfügen über ein weitverzweigtes Fernwärmenetz, welches seit 2005 durch ein Biomasseheizkraftwerk mit Wärme versorgt wird. Für diese Anlage übernahm die SEEGER ENGINEERING AG die Gesamtplanung. Das BMHKW hat eine Feuerungswärmeleistung von ca. 29,1 MW und eine elektrische Leistung von ca. 7.850 kW. Der erzeugte Strom (jährlich ca. 48.000 MWh) wird in das Stromnetz des örtlichen Energieversorgers eingespeist. Als Brennstoff dienen naturbelassene Holzreste wie Waldrestholz, Landschaftspflegeschnitt usw.

Weiterlesen

Tiroler Wasserkraft AG

Für das auf dem Gelände der Stadtwerke Kufstein durch die Tiroler Wasserkraft AG errichtete Biomassefernheizkraftwerk war die SEEGER ENGINEERING AG mit der Gesamtplanung beauftragt. Das BM-FHKW hat eine Feuerungswärmeleistung von ca. 28,4 MW und eine elektrische Leistung von ca. 6.520 kW. Durch Auskopplung des Dampfes und Umformung in Heißwasser wird Fernheizwärme von bis zu 18 MW erzeugt, welche in das bestehende Fernwärmenetz der Stadtwerke Kufstein eingespeist wird.

Weiterlesen

Biomasse-Heizkraftwerk Odenwald GmbH

Die Firma Biomasseheizkraftwerk Odenwald (bko) betreibt auf einem Betriebsgelände unmittelbar neben der Kreismülldeponie „Sansenhecken“ ein Holzheizkraftwerk. Die Anlage hat eine Feuerungswärmeleistung von ca. 30 MW und eine elektrische Leistung von ca. 7.500 kW. Der SEEGER ENGINEERING AG war mit der Gesamtplanung beauftragt. Die Anlage ist seit 2003 in Betrieb.

Weiterlesen

Biomasse-Heizkraftwerk Frankenberg

Die Biomasseverwertungsgesellschaft (BMV) Frankenberg beauftragte die SEEGER ENGINEERING AG mit der Gesamtplanung des Biomasseheizkraftwerkes in Frankenberg. Der Anlage stehen zwei Brennstoffe zur Verfügung, zum einen Baum- und Strauchschnitt, zum anderen Energieholz aus einer Kompostanlage. Die Feuerungswärmeleistung des Kraftwerkes liegt bei 4,1 MW und die elektrische Leistung bei ca. 750 kW. Die Inbetriebnahme der Anlage erfolgte im Mai 2007.

Weiterlesen

IN-Energie GmbH & Co. Betreiber KG

Die SEEGER ENGINEERING AG übernahm im Auftrag der Firma IN-Energie GmbH & Co. Betreiber KG die Gesamtplanung für das Biomasseheizkraftwerk im Interpark in Großmehring bei Ingolstadt. Das BMHKW ist Bestandteil des Holzenergiezentrums, welches aus dem Heizkraftwerk, einer Pelletieranlage mit Spänetrockner und einem Holzlogistikzentrum besteht. Die Feuerungswärmeleistung der Anlage liegt bei ca. 21 MW, die elektrische Leistung bei ca. 5.800 kW.

Weiterlesen

Donausäge Rudolf Rumpelmayr GmbH & Co. KG

Durch die Erhöhung der Produktion im Säge- und Hobelwerk am Standort Donauhafen Enns stieg sowohl der Anfall an Biomasse als auch der Bedarf an Wärme. Die Firma Donausäge Rudolf Rumplmayr beauftragte die Firma SEEGER ENGINEERING AG mit der Gesamtplanung der Anlage. Als Brennstoff der Anlage wird ausschließlich die entsprechend verfügbare Biomasse (Sägewerksnebenprodukte) verwendet. Das Biomasseheizkraftwerk hat eine Feuerungswärmeleistung von ca. 29 MW und eine elektrische Leistung von durchschnittlich 5.000 kW.

Weiterlesen

Projektentwicklungs- und Betriebsführungsgesellschaft mbH (PBG)

Die Biomasseheizkraftwerk Obrigheim GmbH & Co KG (BKWO) beauftragte die SEEGER ENGINEERING AG mit der Gesamtplanung des Biomasseheizkraftwerkes in Obrigheim. Das BMHKW hat eine Feuerungswärmeleistung von ca. 22,5 MW und eine elektrische Leistung von ca. 6.470 kW. Der Standort des BMHKW liegt angrenzend an das AKW-Gelände Obrigheim. Mit der ausgekoppelten Wärme wird das AKW versorgt.

Weiterlesen

EBV Wärme-, Energie- und Prozessleittechnik GmbH

Für das im Dezember 2007 in Betrieb gegangene Biomasse-Heizkraftwerk in Hückelhoven übernahm die SEEGER ENGINEERING AG die Gesamtplanung. Die erzeugte Wärme wird in ein bestehendes Fernwärmenetz, die elektrische Energie ins Versorgungsnetz des örtlichen Energieversorgers eingespeist.

Die Anlage hat eine Feuerungswärmeleistung von ca. 12,6 MW und eine elektrische Leistung von ca. 2.600 kW. Als Brennstoff für das BMHKW werden Waldhackgut, Grünschnitt usw. verwendet.

Weiterlesen

Harmuth Dokument Ex GmbH

Die Firma Harmuth Entsorgung GmbH beauftragte die SEEGER ENGINEERING AG mit der Gesamtplanung des Heizkraftwerkes in Essen. In der Anlage werden Reststoffe aus der Sortierung von gemischten Bau- und Abbruchabfällen sowie von gemischten Siedlungsabfällen (EBS) thermisch verwertet. Die Anlage hat eine Feuerungswärmeleistung von ca. 12 MW und eine elektrische Leistung von max. 2,3 MW. Zur Verbrennung ist eine Wirbelschichtfeuerung mit nachgeschaltetem Wasserrohrkessel im Einsatz.

Weiterlesen

Stadtwerke Dinslaken GmbH

Die Stadtwerke Dinslaken GmbH ist der innovative Partner für Energie- und Wärmeversorgung in Dinslaken und der umliegenden Region. Mit der SEEGER ENGINEERING AG als Gesamtplaner erweiterten die Stadtwerke Dinslaken ihre Produktion im Strom- und Wärmemarkt durch den Bau des neuen Frischholz-Heizkraftwerks, welches im Dezember 2007 in Betrieb genommen wurde.

Die Anlage hat eine Feuerungswärmeleistung von ca. 12,4 MW sowie eine elektrische Leistung von ca. 2.600 kW. Als Brennstoff werden naturbelassene Holzreste wie Waldpflegeholz und Landschaftspflegeschnitt eingesetzt.

Weiterlesen

Hasslacher Norica Timber

Die Hasslacher Energie GmbH betreibt zwei mit naturbelassenen Holzresten befeuerten Biomasse-Heizkraftwerke auf dem Gelände der Hasslacher Drauland Holzindustrie GmbH in Sachsenburg, Kärnten. Hasslacher versorgt damit den Holzindustriestandort Sachsenburg mit Wärme sowie die Gemeinden Sachsenburg und Möllbrücke mit Fernwärme. Darüber hinaus trägt sie durch die Einspeisung elektrischer Energie ins öffentliche Netz zur sicheren Versorgung Kärntens mit Ökostrom bei.

Mit der SEEGER ENGINEERING AG als Gesamtplaner erweiterte die Fa. Hasslacher ihre Produktion im Strom- und Wärmemarkt durch den Bau eines neuen Frischholzheizkraftwerks, welches im Oktober 2007 in Betrieb genommen wurde.

Die neue Anlage ist als Dampfkessel mit Wärmeauskopplung (KWK-Anlage) mit ca. 23 MW Feuerungswärmeleistung und einer elektrischen Leistung von max. 6 MW ausgeführt. Als Brennstoffe werden naturbelassene Holzreste in Form von Industrie- und Waldhackgut im Verhältnis 2:1 eingesetzt.

Weiterlesen

Bioenergie Brunsbüttel Contracting GmbH & Co. KG

Die Bioenergie Brunsbüttel Contracting GmbH & Co. Kg betreibt im Auftrag der NovusEnergy GmbH seit August 2008 ein mit naturbelassenen Holzresten befeuertes Biomasse-Heizkraftwerk auf dem Gelände der Total Bitumen GmbH in Brunsbüttel.

Dabei wird Strom nach dem Erneuerbaren Energiegesetz (EEG) in einer Größenordnung von ca. 7,5 MW erzeugt. Des Weiteren wird  Prozessdampf zur Versorgung der Total Bitumen GmbH und weiterer industrieller Betriebe erzeugt. Für die Anlage war die SEEGER ENGINEERING AG mit der Gesamtplanung beauftragt.

zur Projektbeschreibung Brunsbüttel

Weiterlesen

ELMIB-KBE

Im Auftrag der ungarischen Projektentwicklungs- und Energieversorgungsgesellschaft ELMIB Zrt. Plant die SEEGER ENGINEERING AG ein Biomasseheizkraftwerk auf Hackschnitzelbasis in Kaposvár (Ungarn). Kaposvár verfügt über ein ausgebautes Fernwärmenetz mit einer Kapazität von ca. 34 MW. Die geplante Anlage mit einer FWL von ca. 38 MW kann nach Inbetriebnahme max. 19 MW Wärme in das Fernwärmenetz einspeisen und maximal ca. 10,4 MW Strom produzieren. Als Brennstoff dienen naturbelassene Holzreste wie Waldrestholz, Landschaftspflegeschnitt usw.

Weiterlesen

Biokraftgesellschaft Moers/Dinslaken mbH

Für das Biomasse-Heizkraftwerk in Moers wurde der SEEGER ENGINEERING AG die Gesamtplanung von der Biokraftgesellschaft Moers / Dinslaken mbH übertragen. Die erzeugte Wärme wird in ein bestehendes Fernwärmenetz, die elektrische Energie ins Versorgungsnetz des örtlichen Energieversorgers eingespeist.

Die Anlage hat eine Feuerungswärmeleistung von ca. 12,6 MW und eine elektrische Leistung von max. 2.700 kW. Als Brennstoff für das BMHKW werden Waldhackgut, Grünschnitt usw. verwendet.

Weiterlesen

Bayerfonds BestEnergy 1 - Niesky

Das am Standort Niesky geplante Biomasse-Heizkraftwerk wurde komplett durch einen Generalunternehmer (GU) errichtet. Die SEEGER ENGINEERING AG hat die Genehmigungsplanung sowie die begleitende GU-Abwicklung ausgeführt.

Als Brennstoff für das Heizkraftwerk wird naturbelassenes Holz eingesetzt. Die Anlage verfügt über eine Feuerungswärmeleistung von ca. 20,5 MW und einer elektrischen Leistung von ca. 5,6 MW.

Weiterlesen